Informationen zur Schufa Selbstauskunft

Die FIFA-WM 2018 zum Anlass nehmen: Spielauftakt für Ihre SCHUFA-Selbstauskunft!

Die FIFA-WM 2018 hat begonnen. Unzählige Fans sind voller Erwartung und jubeln „ihrer“ Mannschaft zu. Und nicht selten wird mit dem Blick auf das große Finale am 15. Juli noch schnell ein neues Fernsehgerät angeschafft. Wer dieses nicht mit Bargeld, sondern mit seiner Bank- oder Kreditkarte bezahlt, sollte trotz aller WM-Euphorie immer eine Sache im Hinterkopf behalten: Bei jeder finanziellen Transaktion werden Daten über ihn gespeichert. Ob die Daten tatsächlich richtig sind und wie es eigentlich um die eigene Bonität bestellt ist, kann leicht mit einer SCHUFA-Selbstauskunft herausgefunden werden.

Bonität und Score entscheiden über Ihr finanzielles Leben

Sobald Sie als Verbraucher am bargeldlosen Zahlungsverkehrs teilnehmen, werden Informationen über Sie gespeichert. Neben verschiedenen Bank- und Finanzdienstleistern ist in vielen Fällen auch die wohl bekannteste Wirtschaftsauskunftei der Bundesrepublik dabei: die SCHUFA. Bei ihr wird beispielsweise registriert, dass Sie ein Kundenkonto in einem Online-Shop eröffnet haben, den neuen Fernseher für das WM-Finale auf Raten kaufen oder bei Ihrem Geldinstitut nach einer Erhöhung des Dispokredites gefragt haben. All diese Informationen werden in Ihrem persönlichen SCHUFA-Profil gespeichert und wirken sich auf Ihre Bonität aus. Die SCHUFA erstellt hierzu einen speziellen Punktewert, den sogenannten Score. Wenn Ihnen also möglicherweise ein Leasingantrag für das nächste Auto abgelehnt wird, könnte dies an einem schlechten Score liegen. Das Problem: Nicht immer sind die Angaben der SCHUFA korrekt! Und mögliche Fehler können erhebliche Folgen haben.

Rundum informiert sein über die gespeicherten Daten zur eigenen Person

Damit die FIFA WM 2018 auch für Sie ganz persönlich ein Sommermärchen wird, sollten Sie die Gelegenheit nutzen und sich über die zu Ihrer Person gespeicherten SCHUFA-Daten informieren. So können Sie mögliche Unstimmigkeiten oder versehentlich unterbliebene Löschungen von Alt-Einträgen schnell und einfach herausfinden. Dank § 34 Bundesdatenschutzgesetz Art. 15 EU DS-GVO (BDSG) hat jeder Bürger die Möglichkeit, eine SCHUFA-Selbstauskunft kostenlos anzufordern. Von dieser Möglichkeit sollten Sie unbedingt Gebrauch machen!

Ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA-Selbstauskunft nach § 34 BDSG Art.15 EU DS-GVO bequem online anfordern

Bei uns können Sie Ihr Auskunftsersuchen zur Beantragung einer SCHUFA-Selbstauskunft nach § 34 BDSG Art. 15 EU DS-GVO ganz bequem online anfordern. Sie haben dabei den großen Vorteil, dass Sie weder ein Antragsformular per Post verschicken, noch eine Personalausweiskopie beifügen müssen. Sie erhalten vielmehr ein Rundum-Sorglos-Paket und erfahren schnell und einfach, welche Daten die SCHUFA über Sie gespeichert hat. Zögern Sie daher nicht, in dieser Hinsicht ganz persönlich einen Treffer zu erzielen und beantragen Sie ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA-Selbstauskunft am besten noch vor dem großen WM-Finale bei uns!

Traumauto auf Kredit – Stimmt die Bonität? SCHUFA-Auskunft bringt Licht ins Dunkle

Wenn der Erwerb eines neuen Fahrzeugs ansteht, muss in der Regel viel Geld in die Hand genommen werden. Deswegen entspricht es heutzutage auch eher der Regel, Fahrzeuge über die Bank oder den Hersteller selbst zu finanzieren. Bevor nun aber ein solches Unterfangen angegangen wird, ist es sinnvoll, die eigene Bonität per SCHUFA-Auskunft zu prüfen – und zwar vor dem Kreditgeber.

Ein Fahrzeug auf die Schnelle? Erst SCHUFA Auskunft einholen!

Derzeit sind Straf- bzw. Vergeltungszölle ein in den Medien heiß diskutiertes Thema. Bevor EU und USA dabei richtig aneinandergeraten, kann es empfehlenswert sein, jetzt noch ein neues Fahrzeug zu erwerben und mittels eines Kredits zu finanzieren. Dafür stehen dem Verbraucher grundsätzlich zwei Optionen offen: Die Finanzierung über eine normale Geschäftsbank oder über den Hersteller selbst. Erstere bietet den Vorteil der Flexibilität und gegebenenfalls auch die Möglichkeit, als Barzahler Skonti und weitere Vergünstigungen einzustreichen. Letztere Möglichkeit kommt meist mit günstigeren Zinsen daher, da die Finanzierung von den Autoherstellern als absatzfördernde Maßnahme betrachtet wird.

SCHUFA-Auskunt bringt Licht ins Dunkle

Bei aller gebotenen Eile sollte jedoch nicht versäumt werden, die eigene Bonität zu prüfen. Dazu dient die SCHUFA-Auskunft. Bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherheit sind alle für die Bonität relevanten Daten gespeichert und dürfen gemäß § 34  Art.15 des Bundesdatenschutzgesetzes von den Bürgern kostenlos abgefragt werden.

Damit es also zu keiner peinlichen Situation beim Gespräch mit dem Bankberater kommt, sollte die SCHUFA-Auskunft vorsorglich vor dem Abschluss des Kreditgeschäfts eingeholt werden. Damit bringen Verbraucher genau in Erfahrung, welche Einträge gespeichert wurden und wie es um den aktuellen SCHUFA-Score bestellt ist. Um diese Auskunft zu erhalten, muss jedoch erst ein entsprechendes Formular ausgedruckt, ausgefüllt und anschließend zusammen mit einer Kopie des Personalausweises verschickt werden.

Diese Mühen können Sie sich jedoch dank uns sparen, denn mit unserem Service können Sie völlig unbürokratisch ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA-Auskunft beantragen.

Haustierbesitzer – Vor dem Immobilienkauf unbedingt die eigene SCHUFA Auskunft einholen

Tierfreunde haben es auf dem Wohnungsmarkt schwer. Gemäß Umfragen des Baufinanzierers Interhyp ist nur eines von zehn angebotenen Mietobjekten für Haustierbesitzer geeignet. Die Lösung für ungestörtes Wohnen mit tierischem Anhang liegt für die meisten daher im Eigenheim. Vergessen Sie dabei Ihre Bonität nicht und prüfen Sie vorher Ihre eigene SCHUFA Auskunft.

Nur acht Prozent der Mietobjekte sind tierfreundlich

In den deutschen Großstädten ist der Wohnungsmarkt angespannt. Dadurch haben Tierfreunde noch größere Probleme, ein Objekt zu finden. So erlauben laut Interhyp gerade einmal acht Prozent der in Immobilienportalen überprüften Inserate die Tierhaltung. Dabei zeichnet sich ein interessantes Nord-Süd-Gefälle ab. Denn die geringsten Chancen auf eine Mietwohnung haben Tierfreunde in München mit gerade einmal vier Prozent verfügbarem Angebot. In Hamburg dürfen Tiere immerhin in rund elf Prozent der Mietobjekte gehalten werden.

Selbstbestimmt mit Tieren im eigenen Haus

Oft passiert es auch, dass die Erlaubnis zur Tierhaltung wieder zurückgezogen wird. Der Vermieter muss zwar triftige Gründe nennen, doch meist muss das Tier entfernt werden, damit die Kündigung abgewendet wird. Um selbstbestimmt leben zu können, entscheiden sich viele Tierhalter daher für den Erwerb von Wohneigentum. Vor der Planung eines Hauskaufs steht jedoch erst einmal eine Prüfung der eigenen finanziellen Situation. Neben Eigenkapital benötigen Bauherren und angehende Hausbesitzer einen Kredit.

Vor dem Kreditantrag die eigene SCHUFA Auskunft einholen

Viele Träume vom Eigenheim sind an einer mangelnden Bonität des Antragstellers gescheitert. Die Banken holen vor der Kreditzusage eine SCHUFA Auskunft ein. Daher sollten Sie unbedingt vorab Ihre eigene SCHUFA Auskunft anfragen. Darauf haben Sie gemäß § 34 nach Art.15 DS-GVO des Bundesdatenschutzgesetzes das Recht. Damit Ihr Traum von den eigenen vier Wänden Gestalt annehmen kann, haben Sie bei uns die Möglichkeit ein Auskunftsersuchen für Ihre eigene SCHUFA Auskunft online zu bestellen. Das spart Ihnen Zeit und Papier: Denn Sie müssen weder den Antrag zur Post bringen noch Kopien Ihres Ausweises anfertigen. Nutzen Sie daher unseren Service für Ihre eigene SCHUFA Auskunft!

Die Grundsteuer ist verfassungswidrig: Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft online

Lange war die Grundsteuer in ihrer jetzigen Form umstritten, da ihre Bemessungsgrundlagen nachweislich veraltet sind: So legt das Finanzamt bei Werten von Grundstücken die Verhältnisse aus dem Jahr 1954 (Westdeutschland) beziehungsweise 1935 (Ostdeutschland) zugrunde. Die Einheitswerte standen mit heutigen Verkehrswerten jedoch keineswegs im Einklang. Nun hat das Bundesverfassungsgericht die Grundsteuer in der bestehenden Form gekippt, um eine nachhaltige Reform auf den Weg zu bringen. Begründet wurde die Entscheidung mit dem Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. Die Verfassungswidrigkeit ist nun klar. Fraglich ist nun, wie die Reform der Grundsteuer aussehen wird. Doch steht vor der Grundsteuerlast ohnehin erst der Kauf einer Immobilie. Damit dieser reibungslos realisiert werden kann, müssen Sie entsprechende Bonität nachweisen. Wenn Sie ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft online beantragen, ist der erste Schritt zum erfolgreichen Immobilienkauf getan!

SCHUFA Auskunft: einmal jährlich kostenlos!

Viele Verbraucher wissen nicht, wie es um ihre Bonität bestellt ist oder welche Informationen bei der SCHUFA überhaupt gespeichert sind. Doch die Datenauskunft ist einfacher zu erhalten, als viele glauben, und dazu sogar unentgeltlich möglich. Laut §34 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) hat jeder Verbraucher einmal im Jahr das Recht, die Auskunft zu beantragen. Die SCHUFA muss Ihnen die gewünschten Daten dann unentgeltlich zur Verfügung stellen. So wird im Hinblick auf Fragen zu Ihrer Bonität Licht ins Dunkel gebracht und Sie erleben bei der geplanten Kreditaufnahme für einen Immobilienkauf keine bösen Überraschungen, wenn es um Ihre Zahlungsfähigkeit geht.

Schnell und unkompliziert: Auskunftsersuchen für SCHUFA Auskunft online bestellen

Der Weg zur SCHUFA Auskunft über unsere Webseite ist für Sie mit hohem Komfort verbunden. Sie brauchen weder eine Personalausweiskopie anfertigen noch zur Post gehen. Mit wenigen Mausklicks können Sie das Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft online beantragen und so die Möglichkeit nutzen, die Ihnen §34 BDSG bietet. Nach kurzer Zeit sind Sie über Ihre Bonität informiert und damit für Ihren geplanten Immobilienkauf bestens vorbereitet. Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.

§34 BDSG: auch für Freiberufler und Einzelgewerbetreibende relevant

Die Bonität ist eine wichtige Grundlage für viele Dinge, die wir uns in unserem Leben leisten wollen. Das beginnt beim Hausbau und dessen Finanzierung und geht über den Handyvertrag bis hin zum Onlineshopping. Doch wissen viele Verbraucher nicht genau, wie es um ihre eigene Bonität überhaupt bestellt ist. Oft kommt diese Unsicherheit zum Tragen, wenn eine Wohnung gemietet werden soll und der künftige Vermieter eine SCHUFA-Auskunft verlangt. Hier ist die Unsicherheit groß und die Verbraucher wissen oft nicht, wie sie an die Daten ihrer eigenen Selbstauskunft kommen. §34 BDSG bietet die Möglichkeit, dass jeder Auskunftssuchende einmal jährlich kostenlos die Selbstauskunft beantragen kann. Die gute Nachricht: Dies gilt auch für Freiberufler und Einzelgewerbetreibende.

Bundesdatenschutzgesetz im Blick

Der Gesetzgeber verankert das Recht, einmal im Jahr unentgeltlich eine Selbstauskunft zu beantragen, in § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes. Das Auskunftsrecht gilt für alle natürlichen Personen wozu auch Freiberufler und Einzelgewerbetreibende zählen. Für diese Gruppen ist eine regelmäßige Information über die Bonität besonders wichtig. Denn als Freiberufler haben Sie vielleicht auch schon einmal erlebt, dass Sie für das Anmieten eines Büros eine SCHUFA-Auskunft benötigt haben oder als Einzelgewerbetreibender für Geschäftsräume eine entsprechende Bonität belegen mussten. §34 BDSG liefert die Grundlage dazu, dass Sie Ihr Informationsersuchen bei der jeweiligen Auskunftei erhalten. Wenn Sie ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft bei uns online beantragen, ist der Weg zur Bonitätsauskunft für Sie erfreulich kurz.

Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft nach §34 BDSG Art. 15 EU DS-GVO online beantragen

Auf unserer Website bestellen Sie ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft nach § 34 BDSG Art. 15 EU DS-GVO einfach online. Das Kopieren eines Personalausweises und der Gang zur Post entfallen und mit wenigen Klicks bestellen Sie Ihre Bonitätsinformationen, die Sie als Freiberufler oder Einzelgewerbetreibender für zahlreiche berufliche Zwecke einsetzen können. Wir beraten Sie gerne, wie Sie als natürliche Person schon bald Ihre Selbstauskunft in Händen halten können!

Energieeffizient Bauen und Sanierung: Selbstauskunft beantragen und Förderungen sichern

Den Traum von den eigenen vier Wänden haben viele Menschen. Doch kaum jemand kann die damit verbundenen finanziellen Voraussetzungen aus eigener Kraft stemmen. Sowohl die Anforderungen für einen Kredit als auch dessen Belastungen sind oft sehr hoch, sodass Bauwillige oft abgeschreckt werden. Staatliche Förderung ist ein Weg, die Traumimmobilie doch wahr werden zu lassen. Energieeffizienz heißt das Stichwort, das die Tür zu den Förderprogrammen des Bundes oft weit öffnet. Doch ist auch für gefördertes Bauen und Sanieren unverzichtbar, dass Sie Ihre Bonität kennen. Hier erfahren Sie, wie Sie rasch und unkompliziert eine Selbstauskunft beantragen können.

Hausbau auf solide Basis stellen

Eine Grundlage für die Finanzierung der eigenen vier Wände bieten staatliche Förderungen für Energieeffizienz. Diese bringen Ihnen gleich zwei Vorteile: Zum einen minimieren sie die langfristigen Belastungen, die ein Hausbau oder eine Sanierung mit sich bringen, oft deutlich. Zum anderen tun Sie etwas für die Umwelt. So können Sie beispielsweise durch die Nutzung regenerativer Energien die natürlichen Ressourcen unserer Umwelt und gleichzeitig Ihren Geldbeutel schonen. Die für die Förderprogramme und Bauprojekte erforderliche Bonität prüfen Sie mit unserer Hilfe unkompliziert online, indem Sie mit wenigen Klicks ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft beantragen.

Selbstauskunft: schnell und einfach!

Der Gesetzgeber hat in § 34 Art. 15 EU DS-GVO des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) die Möglichkeit geschaffen, dass jeder Auskunftssuchende einmal im Jahr eine Selbstauskunft beantragen kann. Die jeweiligen Auskunfteien müssen dem Verbraucher diese Selbstauskunft einmal im Jahr unentgeltlich zur Verfügung stellen. Zur Beantragung der Selbstauskunft gibt es noch eine weitere gute Nachricht: Auf unserer Website können Sie ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft auf dem bequemen Online-Weg beantragen. Das erspart Ihnen das Kopieren des Personalausweises ebenso wie den Gang zur Post. Mit nur wenigen Klicks können Sie bei uns das Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft beantragen und schnell die Informationen über Ihrer Bonität in Händen halten. Der erste Weg zur Förderung und Finanzierung Ihres persönlichen Bauprojekts ist damit getan. Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Möge die bessere Bonität gewinnen – Mit der Selbstauskunft zur Traumwohnung

Die Zeiten für Wohnungssuchende sind schwer. Wenig geeignete Immobilien sind auf dem Markt. Auch das milliardenschwere Wohnraumprogramm der bayerischen Landespolitik hilft hier kurzfristig nicht weiter. Doch wenn sich doch ein passendes Objekt findet,  stehen die Interessenten meist Schlange. Über die Zusage entscheidet insbesondere die Bonität. Doch wie können Sie diese mit einer Selbstauskunft nachweisen?

Der Bewerber mit der besten Bonität gewinnt

Sie kennen das – auf der Suche nach einer neuen Wohnung haben Sie endlich das passende Objekt gefunden, doch andere haben denselben Wunsch. Wohnungssuchende versuchen daher alles, Ihre Seriosität unter Beweis zu stellen. Die einen zeigen ihre Kontoauszüge, andere ihren Arbeitsvertrag. Vermieter wollen im Zeitalter der Mietnomaden verständlicherweise die größtmögliche Sicherheit über pünktliche Zahlungseingänge der Miete. Ihr zukünftiger Vermieter wird sich immer für den Bewerber mit der besten Bonität entscheiden.

Wirtschaftsauskunfteien sammeln Daten

Mit einer Bonitätsprüfung haben Sie die Möglichkeit, die eigene Solvenz unter Beweis zu stellen. Hierzu werden bei verschiedenen Wirtschaftsauskunfteien Daten angefordert, zum Beispiel von der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA), Creditreform, CRIF und anderen. Vertragspartner dieser Wirtschaftsauskunfteien sind Kreditkarten- und Leasinggesellschaften, Versandhäuser, Telefongesellschaften oder Energieversorger. Kurz gesagt, werden hier Daten zu laufenden Belastungen und dem Rückzahlungsverhalten gesammelt. Ein statistisches Verfahren ermittelt den Scorewert, der darüber Auskunft gibt, wie zuverlässig Sie Verpflichtungen nachgekommen sind.

Nutzen Sie das Recht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz Art. 15 EU DS-GVO (BDSG)

Vermieter verlangen von Wohnungsinteressenten oft eine Bonitätsauskunft dieser Auskunfteien. So erhält der Vermieter einen differenzierten Überblick, wie es um das Zahlungsverhalten bestellt ist. Das Gute daran ist: Einmal im Jahr kann jeder Bundesbürger gemäß § 34 BDSG Art. 15 EU DS-GVO seine bei den Auskunfteien gespeicherten Daten kostenlos abrufen lassen. Wenn Sie sich entscheiden, uns mit der Beantragung Ihrer Selbstauskunft zu beauftragen, müssen Sie weder Formulare noch Ihre Personalausweiskopie postalisch verschicken. Beeinflussen Sie die Entscheidung des Vermieters positiv mit Ihrer Selbstauskunft und nutzen Sie hierfür unseren praktischen Service!

Beantragen Sie gleich hier ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft und seien Sie Ihrem künftigen Vermieter immer einen Schritt voraus.

Der Rundfunkbeitrag: Bonität mit der SCHUFA Auskunft im Blick behalten

Beim Neubezug einer Wohnung sind die Anmeldung im Bürgerbüro und bei Strom- und Gaslieferanten eine Selbstverständlichkeit. Beim Rundfunkbeitrag wird vielfach gezögert. Warum? Ganz einfach! In den Medien wird immer wieder die vermeintliche Rechtswidrigkeit diskutiert und auch aktuell ist der umstrittene Beitrag wieder in der Diskussion. Doch bis der Rundfunkbeitrag eventuell gekippt wird, müssen Sie die Beiträge bezahlen, wenn Sie einen Haushalt führen. Denn Mediennutzung gehört zu unserem täglichen Leben und der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist für Bürger ab 18 Jahren kostenpflichtig. Damit Sie keine bösen Überraschungen im Hinblick auf eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit bei Erhebung der Beiträge erleben, macht es Sinn, die Bonität zu überprüfen. Mit der SCHUFA Auskunft ist dies ganz unkompliziert möglich.

BDSG ermöglicht SCHUFA-Abfrage kostenlos

Viele Bürgerinnen und Bürger scheuen die Abfrage, weil sie nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen. In § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes Art. 15 EU DS-GVO (BDSG) legt der Gesetzgeber fest, dass jedem Verbraucher einmal jährlich eine Auskunft über die eigene Bonität von den verschiedenen Wirtschaftsauskunfteien, wie der SCHUFA oder CRIF zusteht. Der Vorgang kann bei uns besonders unkompliziert gestaltet werden.

Online ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft bestellen

Wer rasch und ohne großen Aufwand seine SCHUFA Auskunft in den Händen halten möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, online ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft zu beantragen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie müssen kein Antragsformular auf dem Postweg verschicken, sondern können die Bonitätsabfrage vom heimischen PC aus starten. Dafür brauchen Sie nicht einmal eine Personalausweiskopie zu erstellen. Mit wenigen Klicks starten Sie das Auskunftsersuchen und erhalten die gewünschten Informationen zu Ihrer Bonität.

Nutzen Sie die Gelegenheit, ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA-Auskunft unkompliziert online auf unserer Website zu beantragen. Sie schlagen damit zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Selbstauskunft bietet Ihnen Sicherheit, dass Ihre Bonität zur Zahlung der Rundfunkbeiträge ausreicht und Sie den Verpflichtungen rund um die Nutzung der öffentlich-rechtlichen Medien nachkommen können. Zudem können Sie bestehende Einträge auf ihre Richtigkeit kontrollieren und bei Bedarf korrigieren lassen.

Zögern Sie also nicht und beantragen Sie gleich hier Ihr Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Selbstauskunft.

Grunderwerbsteuer und Notarkosten: Jetzt Bonität mit SCHUFA Auskunft prüfen! 

Beim Immobilienkauf müssen nicht nur die Kosten für das Objekt selbst, also das Haus, die Wohnung oder das Grundstück, sondern auch die Nebenkosten mit einkalkuliert werden. Grunderwerbsteuer und Notarkosten sind zwei dieser Posten. Das Gute an ihnen: Sie lassen sich ziemlich genau im Vorfeld ausrechnen. Wer sich zum Kauf einer Immobilie entscheidet, tut dennoch gut daran, seine Bonität im Blick zu behalten. Eine SCHUFA Auskunft schafft da Klarheit.

Die Grunderwerbsteuer

Der Immobilienkauf in Deutschland geht immer auch mit der Zahlung der Grunderwerbsteuer einher. Je nachdem, in welchem Bundesland sich das Objekt befindet, müssen hierfür 3,5 bis 6,5 Prozent der Kaufsumme einkalkuliert werden. Die Zahlung der Grunderwerbsteuer kann nicht hinausgezögert werden, denn sie ist Voraussetzung für den Eintrag ins Grundbuch. Ein Grund mehr, sich vorab mittels einer SCHUFA Auskunft einer ausreichenden Bonität zu versichern. Erst wenn die Steuer bezahlt und die Unbedenklichkeitsbescheinigung der Finanzbehörde vorliegt, kann der Grundbucheintrag vorgenommen werden.

Notargebühren

Auch die Notargebühren sind von der Immobilie abhängig und liegen laut Gebührenordnung im Schnitt bei etwa 1 Prozent des Kaufpreises. Ist das Objekt also 250.000 Euro Wert, ist mit einer Notargebühr von 2.500 Euro zu rechnen. Auch das ist ein Posten, der sich zusammen mit den anderen Nebenkosten wie sie z. B. für Gutachten, Grundbucheintrag und Maklerprovisionen entstehen können. Wer sich seiner Bonität nicht sicher ist, sollte sich vorher mittels SCHUFA Auskunft genau informieren!

SCHUFA Auskunft: Gewissheit vor dem Immobilienkauf

Wenn große Investitionen wie beispielsweise ein Immobilienkauf anstehen, sollten sich die künftigen Besitzer von Haus und Hof die eigene Finanzkraft möglichst genau vergegenwärtigen. Dazu gehört auch die eigene Bonität, die mit einem Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft schnell und bequem eingeholt werden kann. Die SCHUFA Auskunft steht jedem Bürger gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) einmal im Jahr zur Verfügung.

Nutzen Sie dazu unseren Service und beantragen  Sie gleich hier ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft. Sie ersparen sich damit, mühsame Antragsformulare auf dem Postweg zu bringen oder auch eine Kopie des Personalausweises anfertigen zu müssen.

Wissenswertes zur SCHUFA Auskunft während und nach der Privatinsolvenz

Die SCHUFA Auskunft wird von der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung gegeben. Sie weist die Bonität gegenüber potenziellen Vermietern und anderen Vertragspartnern nach, die sich ein aussagekräftiges Bild von der Zahlungsfähigkeit eines Mieters oder Käufers beim Ratenvertrag machen möchten. Menschen, die eine Privatinsolvenz durchlaufen haben, haben eine schwierige Zeit der Überschuldung hinter sich. Das Insolvenzverfahren befreit zwar von den Schulden, stellt aber nicht automatisch die Seriosität aus der Sicht des Vertragspartners wieder her. Die Bonität kann hingegen mit der SCHUFA Auskunft objektiv nachgewiesen werden, was auch in der Regel verlangt wird. Hier erfahren Sie, wie der Weg zur SCHUFA Selbstauskunft erfreulich kurz und unkompliziert ist.

Gesetzgeber gibt Auskunftsrecht

Verbraucher haben das Recht, einmal im Jahr Information über die eigene Bonität einzuholen. Geregelt wird dies in § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Die Selbstauskunft kann beauftragt werden, damit Sie als Verbraucher sehen, was über Sie gespeichert ist und wie Ihre Bonität aus Sicht möglicher Vertragspartner beurteilt wird. Insbesondere nach einer Privatinsolvenz ist dies ein wichtiger Faktor. Wenn Sie eine Wohnung mieten oder einen Handyvertrag abschließen möchten, werden potenzielle Vertragspartner nur einwilligen, wenn Sie mit nachweisbarer Zahlungsfähigkeit überzeugen können. Die SCHUFA Auskunft ist hierfür ein allgemein anerkannter Nachweis, der auch von Banken bei Kreditvergaben anerkannt wird.

Bequem und einfach zur Selbstauskunft

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, auf unserer Website ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft unkompliziert online zu beantragen. Dies geschieht völlig unbürokratisch und mit hohem Komfort für Sie. Sie brauchen dazu weder eine Personalausweiskopie noch auf dem Postweg Dokumente wie ein Antragsformular zu schicken. Deshalb wird der Weg zur SCHUFA Selbstauskunft deutlich verkürzt und Sie können Ihre Bonität möglichen Vertragspartnern auch nach einer Privatinsolvenz zeitnah nachweisen. Rufen Sie uns einfach an, wenn Sie noch Frage haben. Als Experten für die SCHUFA Selbstauskunft sind wir gerne an Ihrer Seite und beraten Sie individuell.