Informationen zur Schufa Selbstauskunft

Neuer Handyvertrag fällig – Dann Selbstauskunft beantragen

Nicht nur bei Darlehensverträgen, sondern auch bei einem neuen Handyvertrag spielt die Bonität eine große Rolle. Ist die Bonität schlecht, verweigert Ihnen der Anbieter den Vertragsabschluss. Um keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Sie regelmäßig eine SCHUFA Auskunft der Schufa Holding AG beantragen.

Vertrag plus Handy lohnt sich finanziell

Viele wollen mit dem neuen Handyvertrag gleichzeitig ein Smartphone. Am einfachsten ist das, wenn das Mobiltelefon bar bezahlt wird. Da selbst simple Smartphonemodelle nicht unter 400 Euro zu haben sind, bietet sich an, das Telefon in den Mobilfunkvertrag zu integrieren und monatlich abzubezahlen. Diese derart subventionierten, günstigeren Geräte werden gemäß der Vertragslaufzeit finanziert. Da es sich um eine Art Kredit handelt, prüft der Anbieter vor dem Vertragsabschluss die Bonität des Kunden.

Der SCHUFA Score ist entscheidend

Die typische Vorgehensweise zur Prüfung der Kreditfähigkeit ist, eine Selbstauskunft bei der SCHUFA, Creditreform oder CRIF zu beantragen. Die Zusammenarbeit mit diesen Auskunfteien ermöglicht es, Ihre Zahlungsmoral und aktuell laufende Kredite und Ratenzahlungen zu überprüfen. Auch wenn Sie in der Vergangenheit eine Handyrechnung nicht bezahlt haben, kommt das in der Selbstauskunft ans Tageslicht. Anhand der Daten wird ein Score ermittelt. Bei guter Bonität können Sie mit dem subventionierten Gerät und Ihrem neuen Handyvertrag viel Geld sparen. Ist Ihr SCHUFA Score schlecht, wird der Anbieter Ihnen Gerät samt Vertrag verweigern. Auch nur einen Vertrag werden Sie nicht erhalten.

Einmal pro Jahr SCHUFA Auskunft beantragen

Ihre Bonität und Ihr neuer Handyvertrag hängen eng zusammen. Aus diesem Grund sollten Sie stets über Ihren SCHUFA Score im Bilde sein. Manchmal können gespeicherte Daten falsch sein. Einmal im Jahr haben Sie deshalb die Möglichkeit, gemäß § 34 BDSG, Art. 15 EU-DSGVO eine SCHUFA Auskunft zu beantragen. Den Antrag stellen Sie online, danach müssen Sie der Auskunftei einige Papiere auf dem Postweg zusenden. Mit unserem Service geht das unkomplizierter und ohne lästigen Papierkram. Wenn Sie bei uns ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft beantragen, haben Sie den ersten Schritt zu einem günstigeren Mobilfunkvertrag getan!

Eigenbedarfskündigung: Wie die Selbstauskunft Ihnen hilft, eine neue Wohnung zu finden

Der Wohnungsmarkt in Deutschland ist so angespannt wie nie zuvor. Gerade im günstigen Segment sind nur schwer Wohnungen zu finden. Flattert dann eine Kündigung aufgrund Eigenbedarf ins Haus, ist die Aufregung verständlicherweise groß. Vor allem dann, wenn es Probleme mit der Bonität gibt. Sorgen Sie also vor und halten Sie sich mit der Selbstauskunft immer auf dem aktuellen Stand Ihrer Bonität.

Situation auf dem Wohnungsmarkt ist angespannt

Viele Mieter haben das schon erlebt: Nach jahrelangem Mietverhältnis und einer guten Beziehung zum Wohnungsgeber flattert plötzlich die Kündigung wegen Eigenbedarf ins Haus. Es gibt in manchen Fällen zwar eine Kündigungssperrfrist, die es den Mietern erlaubt, binnen eines angemessenen Zeitraums eine neue Bleibe zu finden. Doch angesichts der Knappheit auf dem Wohnungsmarkt ist Handlungsbedarf angesagt. Manche nehmen diesen Moment auch zum Anlass, über den Erwerb einer Immobilie nachzudenken. Bei beiden Wegen kommt früher oder später die Bonität ins Spiel.

Vermieter heute wollen Selbstauskunft sehen

Wer sich auf den freien Wohnungsmarkt begibt oder einen Makler beauftragt, ist mit einer Reihe von Mitbewerbern konfrontiert. Im Zeitalter der Mietnomaden wollen Vermieter sicher sein, jeden Monat Geld auf ihrem Konto zu sehen. Daher ist eine feste Anstellung schon einmal ein Pluspunkt. Das alleine reicht jedoch nicht aus. Da niemand hinter die Fassade blicken kann, bestehen heute die meisten Vermieter auf einer Selbstauskunft einer namenhaften Auskunftei wie Schufa Holding AG, Creditreform und Co., um einen Eindruck über die Bonität des Bewerbers zu gewinnen. Doch damit nicht genug: Mietkautionen werden heute immer höher, weshalb viele Wohnungsinteressenten diese Summe nur mit einem Kredit stemmen können. Ist die Selbstauskunft jedoch negativ, wird es weder mit Wohnung noch Kaution etwas. Auch einen Kredit für ein Eigenheim wird man Ihnen nicht gewähren.

Fordern Sie Ihre Selbstauskunft an

Um Überblick über Ihre Finanzen zu haben, sollten Sie einmal jährlich Ihre Auskunft anfordern. Dazu haben Sie gemäß § 34 BDSG, Art. 15 EU-DSGVO das Recht. Hierfür stellen die Auskunfteien wie die SCHUFA, Creditreform oder CRIF Downloads und Internet Angebote bereit, die Downloads werden ausgedruckt und zusammen mit einer Ausweiskopie zur Post gebracht. Dieses umständliche Verfahren kürzt unser Service ab. Wir bieten Ihnen an, über uns ein Auskunftsersuchen ganz bequem und einfach online zu beantragen. Sparen Sie nicht nur Zeit, sondern gewinnen Sie auch Sicherheit über Ihre Finanzen!

Zweitwohnungssteuer: Selbstauskunft weist Bonität nach

Eine Zweitwohnung wird aus mehreren Gründen interessant. Zum einen, wenn Ihr Arbeitsort nicht mit dem Wohnsitz übereinstimmt. Zum anderen, wenn Sie in Familiennähe ein Domizil für Erholung und Rückzug aufschlagen möchten. Oder wenn Krankheit und Pflege eines Familienangehörigen Ihre Nähe erforderlich machen. Ist eine Zweitwohnung schon eine finanzielle Belastung, kommt in vielen Fällen noch die Zweitwohnungssteuer für die gemietete Nebenwohnung hinzu. Für Sie bedeutet dies zusätzliche Kosten und eine einwandfreie Bonität ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Mit der Selbstauskunft von Auskunftsdiensten wie SCHUFA und Co. können Sie diese objektiv gegenüber Kreditgebern oder Vermietern nachweisen.

Ausnahmen möglich

Der Gesetzgeber schafft rund um die Zweitwohnungssteuer aber auch Ausnahmen. Zum einen dann, wenn Geringverdiener wie Studenten oder Einkommensschwache eine Zweitwohnung anmieten müssen. In diesen Fällen muss die gesetzliche Ausschlussfrist beachtet werden. Zum anderen gibt es aber auch Ausnahmen, wenn eine berufliche Notwendigkeit im Hinblick auf die Zweitwohnung besteht. Um keine Bonitätsüberraschung im negativen Sinne zu erleben, sollten Sie Ihre Bonität konstant im Auge behalten. Dies gelingt per Gesetz: § 34 BDSG Art. 15 EU-DSGVO gibt Ihnen das Recht, 1x jährlich Ihre Selbstauskunft bei den relevanten Auskunfteien zu beantragen. Tun Sie dies vor Anmietung der Zweitwohnung, sind Sie auf der sicheren Seite!

Licht ins Dunkel durch die Selbstauskunft

Für Ihren Vermieter bedeutet die Selbstauskunft einen umfassenden Blick auf Ihre Bonität. Damit dies schnell realisiert werden kann, gibt es uns und unsere Website: Hier beantragen Sie ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft und müssen dafür weder den Personalweis kopieren noch zur Post gehen. Per Mausklick bestellen Sie das Auskunftsersuchen für die Auskunft bei der Schufa, Creditreform oder CRIF über unsere Website und ersparen sich den Postweg. So halten Sie die Information schnell in den Händen und können sorgenfrei Ihre Zweitwohnung anmieten. Wenn Sie Glück haben, verlangen die betreffenden Gemeinden oder Städte von Ihnen nicht einmal Zweitwohnungssteuer und Sie können das Geld in die attraktive Einrichtung Ihrer Zweitwohnung stecken!

Mittelstand immer beliebter: Selbstauskunft beantragen und guten Arbeitgeber nachweisen!

Ohne Selbstauskunft läuft nichts mehr. Wenn Sie diesen Eindruck haben, weil eine gute Bonität Voraussetzung für Handyvertrag und Wohnungsanmietung, für Finanzierung eines Autos oder Kreditaufnahme ist, täuschen Sie sich nicht. Die Selbstauskunft ist ein Dokument, das immer öfter von Ihnen verlangt wird. Damit Sie im Fall der Fälle keine böse Überraschung erleben, macht es Sinn, die eigene Bonität konstant im Auge zu behalten. Das schaffen Sie zum einen über stabile Einkommensverhältnisse, zum anderen dann, wenn Sie 1x im Jahr die Auskunft der SCHUFA , Creditreform und Co beantragen. So vermeiden Sie, dass Ihnen die Traumwohnung oder das Wunschauto im letzten Moment aus den Fingern gleiten.

§ 34 BDGS, Art. 15 EU-DSGVO hilft Ihnen weiter. Wir auch!

Der Gesetzgeber ist mit § 34 BSDG (Bundesdatenschutzgesetz), Art. 15 EU-DSGVO auf Ihrer Seite. Er möchte, dass Sie die Möglichkeit haben, 1x jährlich kostenlos Ihre Bonität bei der SCHUFA Holding Ag zu erfragen. Von diesem Recht sollten Sie Gebrauch machen. Warum? Ganz einfach! Weil es Ihr Recht ist, zu erfahren, welche sensiblen Daten über Sie gespeichert sind und sich womöglich auf zukünftige Verträge auswirken. Bei der Bonität spielt auch Ihr Arbeitgeber eine Rolle. Mittelstandsunternehmen haben sich in diesem Zusammenhang als besonders seriös und vertrauenswürdig erwiesen. Für Sie ein echter Vorteil, wenn Sie bei einem solchen Arbeitgeber beschäftigt werden. Sehen Sie gleich an was in Ihrer Auskunft der SCHUFA Holding AG steht und was dies für Ihre Bonität bedeutet!

Selbstauskunft beantragen

Wenn Sie bei uns ein Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft nach § 34 BDSG, Art. 15 EU-DSGVO beantragen, müssen dafür nicht einmal das Haus verlassen, um Personalausweis zu kopieren oder Postbrief auf den Weg zu schicken. Mit wenigen Mausklicks erledigen Sie am heimischen Rechner über unsere Website alles, was Sie brauchen, wenn Sie die Auskunft beantragen möchten. Klicken Sie sich gleich zu unserem Service durch und sehen Sie, wie ein Mittelstands-Arbeitgeber Ihre Bonität positiv gestalten kann.

Leitzins bleibt stabil: Eigene Selbstauskunft hilft bei der Kreditbewilligung!

Hurra, die Zinsen fallen! Den Aufschrei haben wir alle noch im Ohr und die Freude dauert an: Aktuelle Prognosen der EZB (Europäische Zentralbank), die für das Zinsniveau verantwortlich ist, haben richtig gute Aussichten: Bis Frühjahr wird der Leitzins, der für alle andere Zinsarten federführend ist, aller Voraussicht nach noch auf seinem historischen Tief bleiben. Die Stabilität machen Sie sich am besten zu nutzen, wenn Sie nun eine größere Anschaffung planen, zum Beispiel ein Haus bauen oder ein Auto kaufen möchten. Die Zinsen für einen Kredit sind erfreulich niedrig. Alles, was Sie noch tun müssen, ist, Kreditgeber von Ihrer Bonität zu überzeugen. Dies ist durch das Selbstauskunftsersuchen objektiv möglich.

Kreditbewilligung zu niedrigen Zinsen nutzen

Die Bonität ist den meisten Kreditgebern wichtig. Sie möchten wissen, dass Sie die Kreditsumme auch wirklich zurückzahlen können. Damit Sie immer Ihre eigene Bonität im Auge behalten und keine böse Überraschungen erleben, lohnt sich § 34 BDSG Art. 15 EU-DSGVO für Sie. Der Gesetzgeber hat die Vorschrift geschaffen, damit Verbraucher 1x im Jahr von ihrem Recht Gebrauch machen können, Auskunft über die von ihm gespeicherten sensiblen Daten zu erlangen. Dies sollten Sie nutzen, genauso wie die attraktiven Zinsen am Markt! Wir helfen Ihnen, die eigene Selbstauskunft auf schnellem und unkomplizierten Weg in den Händen zu halten!

Online zur eigenen Selbstauskunft auf unserer Website

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, Ihr Auskunftsersuchen nach § 34 BDSG Art. 15 EU-DSGVO einfach online zu beantragen. Das spart eine Menge Zeit. Denn zur Post müssen Sie dafür nicht auch einen Personalausweis brauchen Sie für uns nicht zu kopieren. Mit wenigen Klicks am PC Ihr Auskunftsersuchen beantragen. Wir helfen Ihnen dabei gerne und für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Die Post braucht länger als Mailverkehr, so werden Sie Ihre eigene Selbstauskunft schnell erhalten und können das historische Zinstief für Ihre Träume nutzen!

Der Arbeitgeber spricht oft für sich – Selbstauskunft klärt über Bonität auf 

Sie haben Ihre Traumwohnung gefunden und nun wissen Sie nicht, wie Sie den Vermieter überzeugen sollen, dass Sie unter allen Mietbewerbern der Richtige sind? Die Selbstauskunft ist hierfür der ideale Weg. Denn nichts schätzt ein Vermieter so sehr wie die Bonität eines Mieters, die ihm gewährleistet, jeden Monat die Miete auf seinem Konto begrüßen zu dürfen. Die Argumentationskette ist dabei schlüssig. Guter Arbeitgeber. Gutes Einkommen. Gute Bonität. Guter Mieter! Kurz gesagt: Ein Auskunftsersuchen für Ihre Auskunft gibt Ihnen beste Chancen auf die perfekte Wohnung. Wir sind in Sachen Selbstauskunft Ihr perfekter Partner und sorgen dafür, dass Sie den neuen vier Wänden ein gutes Stück näher kommen.

Bonität einmal im Jahr kostenlos prüfen

Der Gesetzgeber ermöglicht es Ihnen, einmal jährlich Ihre Bonität bei den Auskunfteien unentgeltlich prüfen zu lassen. Die Grundlage hierfür ist § 34 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) Art. 15 EU-DSGVO. Machen Sie von diesem Recht gebraucht und erleben Sie keine bösen Überraschungen, wenn ein Vermieter (oder auch ein anderer Vertragspartner, beispielsweise beim Handyvertrag oder Autokauf) Ihre Bonität sehen will. Angst vor einem komplizierten Vorgang brauchen Sie dabei nicht zu haben. Bei uns können Sie auf der Website ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA & Crif Selbstauskünfte einfach online abwickeln. Dies ist unkompliziert und geht schneller als auf dem Postweg.

Ohne Post und Personalausweiskopie

Als Verbraucher halten Sie bei uns Ihr Auskunftsersuchen, ob für SCHUFA, GRIF oder Creditreform, auf besonders schnellem Weg in den Händen. Und das Ganze noch mit viel Komfort. Denn Sie brauchen weder Ihren Personalausweis kopieren noch Dokumente zur Post bringen. Nur mit wenigen Mausklicks am Computer haben Sie die Selbstauskunft bald in der Tasche und können durch einen guten Arbeitgeber stabile Einkommensverhältnisse beim gewünschten Vermieter nachweisen.

Haben Sie nun richtig Lust auf Ihre Traumwohnung bekommen? Wir beraten Sie gerne, wie Ihnen die Selbstauskunft bei diesem Ziel weiterhelfen kann. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie eine Mail!

Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft online beantragen: wichtig bei Wohnungsknappheit!

Den Wunsch nach den eigenen vier Wänden hegen viele Menschen. Doch Wohnungsknappheit macht dem Ganzen oft einen Strich durch die Rechnung. Dies aus zwei Gründen. Entweder findet man die Traumwohnung am Mietmarkt, doch eine Menge Mitbewerber lassen die eigenen Chancen schrumpfen. Oder man interessiert sich für ein Eigenheim und die Finanzierung dafür erscheint immens. In beiden Fällen hilft die Selbstauskunft der SCHUFA, Bürger und Co. Sie ist das Instrument, mit dem Sie Ihre Bonität gegenüber Vermietern oder Kreditgebern unter Beweis stellen können. Bei uns können Sie ein Auskunftsersuchen für die Selbstauskunft online beantragen und kommen trotz Wohnungsknappheit zu den eigenen vier Wänden.

Bonität für Bauwillige und Immobilienkäufer zwingend notwendig

Ein Eigenheim kann im Hinblick auf die damit verbundenen Kosten fast niemand in Eigenleistung stämmen. Fremdkapital ist nötig und für die Kreditaufnahme möchten Banken Ihre Bonität kennenlernen. Sie möchten sicher sein, dass Sie die mit dem Kredit verbunden Raten in vollem Rahmen und der dafür vorgesehenen Zeit zurückzahlen können. Die Selbstauskunft von SCHUFA, Bürger und Co. ist das Mittel dafür. Damit es hier keine böse Überraschung gibt, sollten Sie die Bonität regelmäßig selbst prüfen. Der Gesetzgeber gibt Ihnen mit § 34 BSDG (Bundesdatenschutzgesetz) Art. 15 EU-DSGVO die rechtliche Grundlage dazu!

Online geht es schneller!

Bei uns können Sie ein Auskunftsersuchen für die eigene Selbstauskunft online bestellen. Für Sie hat das zwei Vorteile: Zum einen müssen Sie dafür weder eine Personalausweiskopie anfertigen oder zur Post laufen. Am PC können Sie auf unserer Website unkompliziert das Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft online beantragen. Und hier liegt schon der zweite Vorteil. Während der Postweg lange dauert, geht es per Online Antrag schneller. So hilft Ihnen die Digitalisierung, die Bonität rasch unter Beweis zu stellen und der Wohnungsknappheit in den deutschen Städten ein Schnäppchen zu schlagen. Prüfen Sie Ihre Bonität mit unserer Hilfe. Wenn Sie noch Fragen haben, beraten wir Sie unbürokratisch und individuell!

Träume? Die Selbstauskunft bringt Sie zum Ziel!

Wir alle haben Träume. Diese sind so verschieden wie die Menschen selbst. Für den einen ist es das Eigenheim, das der Familie ein kuscheliges Nest bietet. Für den anderen die Hochzeitsreise mit dem Herzblatt. Und wieder andere sind mit einem TV-Gerät oder Handy plus Vertrag glücklich. Egal was Sie vorhaben, egal was Sie bewegt: Ihre Bonität muss stimmen, denn die Selbstauskunft wird von Händlern oder Vermietern immer häufiger verlangt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell und unkompliziert Ihre Bonität durch diese Auskunft nachweisen können.

§ 34 BDSG Art. 15 EU-DSGVO: Diese Vorschrift sollten Sie wirklich kennen!

Der Gesetzgeber hilft Ihnen dabei, Ihre Bonität im Blick zu behalten. Einmal im Jahr haben Sie das Recht, die Auskunfteien wie die SCHUFA, Creditreform, Bürger und co. zu befragen, welche Daten eigentlich von Ihnen gespeichert sind.  Wenn Sie Ihre Bonität kennen, sind Sie vor bösen Überraschungen sicher. In Kreditverhandlungen oder das Gespräch mit dem Vermieter können Sie dann völlig gelassen gehen. Sie sind mit der Selbstauskunft auf der sicheren Seite.

Selbstauskunft unkompliziert online beantragen

Multimedia und Mobilität liegen voll im Trend. Niemand möchte Personalausweise Scannen oder Dokumente zur Post bringen und die Zeit abwarten, die der Postweg im Gegensatz zum Mailverkehr mit sich bringt. Bei uns sind Sie an der richtigen Adresse, was die Selbstauskunft betrifft. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, das Auskunftsersuchen vom PC aus über unsere Website abzuwickeln. Das spart Zeit und erfüllt Ihre Träume vielleicht im Handumdrehen.

Wir sind Profis, wenn es um die rasche Selbstauskunft auf erfreulich unbürokratischem Weg geht. Dürfen wir Sie beraten oder haben Sie Fragen an uns? Kontaktieren Sie uns per Telefon oder Mail und erhalten Sie die gewünschten Informationen von unseren Experten für die Selbstauskunft.

Vorbildlicher Mieter Dank SCHUFA-Auskunft

Sie haben Ihre Traumwohnung im Visier und müssen nur noch den Vermieter überzeugen? Eine SCHUFA-Auskunft gibt Ihnen Klarheit über Ihre Bonität – für Vermieter ein wesentliches Kriterium, wenn es um das Thema Mietkaution geht.

Bonität als wichtiges Kriterium für Vermieter

Viele Vermieter verlassen sich heutzutage nicht mehr auf den Eindruck, den potenzielle Mieter beim ersten Kennenlernen hinterlassen. Sie forschen nach: Wie steht es um die Bonität der einzelnen Bewerber? Einerseits ist diese Information wichtig, weil sich daraus auf die Zahlungsfähigkeit schließen lässt. Andererseits stellt sich natürlich die Frage, ob der Bewerber die Mietkaution aufbringen kann. Bis zum Dreifachen einer Nettomonatsmiete darf die Kaution betragen – bei teuren Immobilien kommt so eine beachtliche Summe zustande. Der Vermieter will im Vorfeld wissen, ob Sie diese Zahlung termingerecht leisten können, egal ob aus der Tasche, in Raten oder per Kredit. Immerhin gilt ihm die Mietkaution als Sicherheit für den Fall, dass es nach Ihrem Auszug etwas an der Immobilie zu reparieren gibt.

Ihr Recht auf Selbstauskunft

Ein guter Überblick über die eigene Bonität ist so wichtig, dass der Gesetzgeber hierfür einen rechtlichen Rahmen geschaffen hat: Laut § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) haben Sie einmal im Jahr die Möglichkeit, Ihre Daten bei der SCHUFA abrufen zu lassen. Nutzen Sie die Gelegenheit! Sollten Sie herausfinden, dass Ihre Bonität nicht ideal ist, können Sie vor der Bewerbung noch etwas an Ihrem Status als vorbildlicher Mieter arbeiten oder zu Unrecht eingetragene Positionen aus der Datenbank der SCHUFA löschen lassen. Andernfalls könnten sich potenzielle Vermieter unerwartet für einen anderen Kandidaten entscheiden, obwohl das erste Gespräch sehr positiv verlaufen ist.

Auskunftsersuchen für SCHUFA-Auskunft bequem online bestellen

Für ein Auskunftsersuchen müssen Sie ein Antragsformular ausfüllen und zusammen mit einer Personalausweiskopie versenden. Eine SCHUFA-Auskunft bekommen Sie aber auch ohne komplizierten Papierkram: Zu unserem Service gehört, dass Sie Ihr Auskunftsersuchen für die Selbstauskunft nach § 34 BDSG komfortabel online bestellen können.

Nutzen Sie also die Gelegenheit und beantragen Sie ganz bequem online Ihr Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA-Auskunft.

Ihre persönliche Bonitätsprüfung durch die SCHUFA Auskunft nach § 34 BDSG

Seit 1927 präsentiert sich die SCHUFA als „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditversicherung“ für die Wirtschaft, Banken und Privatkunden. Die meisten Kreditvergaben der Banken erfolgen nur mit einer zuvor eingeholten SCHUFA Bonitätsprüfung. Besonders Privatpersonen können eine SCHUFA Auskunftnach § 34 BDSG anfordern. Diese persönliche Selbstauskunft ist einmal pro Jahr kostenfrei.

Angaben, die aus einer SCHUFA Auskunft ersichtlich sind

Die SCHUFA speichert millionenfache Daten. Sie enthalten Informationen zu Ratenkrediten, Girokonten, eingeleiteten Mahnverfahren und Mobilfunkverträgen. Ferner werden Kreditanfragen oder von einer Bank gekündigte Darlehensverträge gespeichert. Selbst Ratenzahlungen beim Kauf von Autos oder Möbeln entgehen der SCHUFA nicht. Mit diesen umfangreichen Informationen erstellt die SCHUFA Bonitätsprüfungen, auf die Banken, Unternehmen oder Vermieter zurückgreifen können.

Immobilienfinanzierungen sind ohne SCHUFA Bonitätsprüfung undenkbar

Bevor Sie den Kauf eines Eigenheimes planen und dafür ein Darlehen beantragen, ist es empfehlenswert, sich vorab die eigene SCHUFA Auskunft einzuholen. Damit bekommen Sie einen aktuellen Überblick über Ihre Bonitätsbeurteilung und können gezielt Ihr Vorhaben angehen. Bei einer negativen SCHUFA Bewertung ist es meist sehr schwierig, eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Auskunftsersuchen für Ihre SCHUFA Auskunft nach § 34 BDSG zu beantragen. Das Procedere ist spielend leicht, da Sie Ihr Auskunftsersuchen für Ihre Selbstauskunft online beantragen können. Das Beste dabei ist, Sie sparen sich den umständlichen Weg zur Post und müssen für die Beantragung des Auskunftsersuchens noch nicht einmal eine Kopie Ihres Personalausweises beilegen.

Transparenz hilft bei der Immobilienfinanzierung

Für viele Menschen hat die SCHUFA einen unangenehmen Beigeschmack. Aufgrund der vielen gespeicherten Daten mag sie wie ein gläsernes Monstrum erscheinen. Andererseits aber bietet die SCHUFA Auskunft nach § 34 BDSG eine gute Möglichkeit der Überprüfung, ob zu löschende Daten entfernt wurden und wie Ihre persönliche Bonität aus professioneller Sicht bewertet wird. Insbesondere bei einer Immobilienfinanzierung stellt sie daher ein zuverlässiges Instrumentarium dar. Gerne sind wir Ihnen bei der Beantragung Ihrer Selbstauskunft behilflich.