Schufa Eintrag löschen

Sowohl in der Schufa-Zentrale, wie auch in den Büros der Gläubiger sitzen Menschen und keine Maschinen. Fehlerhafte Einträge sind also keine Seltenheit. Sich stets auf die Korrektheit der Einträge zu verlassen ist demnach keine gute Idee.
Zudem verlässt sich die Schufa zu 100% auf die Richtigkeit der von z.B. Handyanbieter, Banken oder Internetshops angelieferten Daten. Fehler sind also beinahe regelmäßig vorprogrammiert. Auch werden bereits bezahlte Verbindlichkeiten nicht immer sofort gelöscht, da der Gläubiger den Zahlungseingang der Schufa erste Monate später meldet. In so einem Fall herrscht Handlungsbedarf. Jetzt muss der Verbraucher die Schufa auf den Fehler aufmerksam machen und auf eine sofortige Löschung bestehen. In diesem Fall setzt sich die Schufa sofort mit dem Gläubiger in Verbindung, klärt den Sachverhalt und leitet die Löschung ein. Hin und wieder ein wachsames Auge auf die eigenen Einträge zu werfen zahlt sich in jedem Fall aus.

Die Löschung eines Schufa-Eintrags Schritt für Schritt

Ist die Schuld beglichen sind Sie nur fünf kleine Schritte von der Löschung des Eintrags entfernt:

1. Fordern Sie eine Schufa-Auskunft hier an
Nutzen Sie den Online Service und fordern Sie Ihre persönliche SCHUFA Datenübersicht nach §34 BDSG Art. 15 EU DS-GVO an. Sie erhalten eine vollständige Übersicht Ihrer gespeicherten Einträge und können damit feststellen welcher Eintrag negativ ist.

Bitte wählen Sie einen oder mehrere Auskunftsdienste aus.

Bitte vollständige Namen angeben,
auch falls Sie mehrere Vornamen haben !

Geben Sie Ihre Strasse mit Hausnummer an.

Ihr Geburtsdatum TT.MM.JJJJ (Beispiel: 21.08.1970)

Prüfen Sie bitte Ihre EMail Adresse! Sie erhalten wichtige Dokumente zugesendet.

Falls Sie in den letzten 2 Jahren umgezogen sind klicken Sie das Feld an und geben Sie die alte Adresse an. Diese wird dringend zur Bearbeitung benötigt.

Geben Sie bitte Ihre alte vollständige Adresse vor Ihrem Umzug an.
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Bitte beachten Sie das Sie die gewünschte Auskunft an die von Ihnen angegebene Adresse per Post geschickt bekommen.
Bitte warten …
 2. Prüfen Sie die Daten der Selbstauskunft
Wenn Sie die Selbstauskunft nach ca. zwei Wochen in Händen halten, überprüfen Sie sowohl
die positiven, wie auch die negativen Einträge auf ihre Richtigkeit.

3. Fehler notieren

Notieren Sie sich alle Ungereimtheiten bzw. fehlerhafte Einträge, stets mit dem Fokus auf alle negativen Einträge. Orientieren Sie sich an den genannten Löschfristen und dokumentieren Sie alles, was Ihnen „unrichtig“ vorkommt.


4. Finden Sie den richtigen Ansprechpartner

Wie bereits oben erwähnt gilt es den Ansprechpartner zu ermitteln. Bei falschen Adressdaten ist es die Auskunftei. Fehlerhafte Einträge klären Sie bitte zuerst mit dem Gläubiger bzw. dem zuständigen Inkasso-Büro.

5. Lassen Sie negative Einträge löschen
Teilen Sie sowohl der Schufa, wie auch dem Gläubiger mit, dass Sie auf die Löschung falscher Einträge bestehen. Bestehen Sie beim Gläubiger auf die Löschung der Einträge in ALLEN Auskunfteien! Erlauben Sie eine drei-wöchige Bearbeitungsfrist. Ist diese ergebnislos bzw. ohne Rückmeldung verstrichen, ziehen Sie einen Anwalt hinzu.

Alle löschbaren Schufa-Einträge auf einen Blick

Gegen Einträge über berechtigte Forderungen ab einer bestimmten Höhe kann der Verbraucher natürlich nichts machen. Doch folgende Einträge können von der Schufa gelöscht werden:

Schulden unter 2000 Euro
Geringfügige Verbindlichkeiten unter 2000 Euro können sofort gelöscht werden. Allerdings muss die Schuld mindestens 6 Wochen nach der Meldung beglichen werden. Eine Regelung, die ausschließlich für alle Forderungen gilt, die der Schufa nach dem 1. Juli 2012 gemeldet wurden. Zudem darf es sich nicht um eine Forderung handeln, die gerichtlich tituliert wurde. Alles entscheidend ist selbstverständlich die schriftliche Bestätigung von Gläubiger, dass sämtliche finanziellen Verpflichtungen erledigt sind. Ein Antrag auf eine Löschung eines noch offenen Betrags ist zwecklos!

Fehlerhafte Einträge
Falsche Einträge sind ein Unding und dürfen nicht gespeichert werden. Sobald der Verbraucher dokumentieren kann, dass es sich um einen falschen Eintrag handelt, muss dieser auch sofort gelöscht werden. Hierbei handelt es sich meist um bereits beglichene und deshalb veraltete Daten oder bereits gelöschte Bankkonten.

Forderungen mit Rechtstitel
Erfolgte bezüglich Ihrer Verbindlichkeiten bereits ein Vollstreckungsbescheid, eine Zwangsvollstreckung und/oder eine eidesstattliche Versicherung kann die sofortige Löschung des Schufa-Eintrags nach Erledigung der Sache problematisch werden. Sobald der Gläubiger dem Amtsgericht die Verbindlichkeit als erledigt meldet, sollte dies auch gegenüber der Schufa passieren. Nicht selten lassen sich Gläubiger sehr viel Zeit, bis dies geschieht. In diesem Fall sollte der Verbraucher mit dem Gläubiger in Kontakt treten und falls nötig einen Anwalt hinzuziehen.

Die Löschfristen im Detail:

Geldbeträge unter 2000 Euro: bei Begleichung der Schuld innerhalb von 6 Wochen, sofort

Fehlerhafte Einträge: sofort

Kreditanträge: 12 Monate nach Anfrage

Infos über Kreditkarten und Girokonten: bis zur Kündigung des Kontos

Infos über Kredite: drei Jahre nach Begleichung der Schuld

Daten aus Schuldnerverzeichnissen: 3 Jahre oder mit Nachweis vom Amtsgericht auch früher möglich

Kreditkonditionen: 12 Monate nach Anfrage (unsichtbar für Firmen Löschung von Schufa-Daten – der Ablauf)

Die einzige Frist, die Sie im Auge behalten müssen, sind die sechs Wochen bei Begleichung einer kleinen Schuld von maximal 2000 Euro.  Ansonsten gilt: Sobald die Schuld beglichen ist, können Sie den Gläubiger daran erinnern den negativen Eintrag löschen zu lassen.

Sicher, Zuverlässig & Schnell

Um unsere zuverlässigen und diskreten Dienste in Anspruch zu nehmen, müssen Sie nur das Formular vollständig ausfüllen und selbiges absenden. Sobald Ihr Auftrag bei uns eingeht, wird in Ihrem Namen ein postialisches und digitales Auskunftsersuchen an die SCHUFA und/oder Creditreform erstellt. Dieses beinhaltet eine freundliche Aufforderung an die Firma, umgehend alle Daten zusammenzustellen, die in den letzten Jahren über Sie gesammelt wurden. Bezüglich der Diskretion müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn die SCHUFA-Auskunft geht nicht an uns, sondern wird direkt an Sie verschickt. Wir arbeiten unabhängig und neutral. Mit Ihrem Vorteil stets im Fokus sorgen wir dafür, dass Ihre SCHUFA Selbstauskunft so schnell und unkompliziert wie möglich über die Bühne geht.